Mit-CRISPRn oder nicht? Informationsveranstaltung zu den neuen Gentechniken

 

Donnerstag, 19. November - Freitag, 20. November

Die Informationsveranstaltung zu den neuen Gentechniken "Mit-CRISPRn oder nicht?" als Online-Tagung - wir haben die Krise als Chance begriffen!

Wir haben gerade in dieser besonderen Zeit Wissenstransfer und Austausch mit Expert*innen zu diesem wichtigen und aktuellen Thema ermöglicht.

Die neuen Gentechniken, auch Genome Editing genannt, drängen in die Labore, in die Pflanzenzüchtung, und vielleicht auch bald auf unsere Äcker und Teller. Insbesondere die Frage, ob und wie die neuen Gentechnik-Verfahren reguliert und gekennzeichnet werden, wird sehr kontrovers diskutiert. Im Spannungsfeld zwischen Chancen und Risiken, Regulierung oder Freisetzung ohne Kontrolle und Verwendung ohne Kennzeichnung ist es wichtig zu wissen, wovon die Rede ist, um einen Standpunkt zu entwickeln. Die Tagung bietet Gelegenheit, sich nicht nur umfassend zu den neuen Techniken zu informieren, sondern auch kritisch mit Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Videos der Vorträge:

 Mitschnitte der Vorträge finden Sie bei Youtube

Präsentationen der Vorträge:

Sebastian Kussmann, Erbsenzüchter, Getreidezüchtung Peter Kunz:
    Neue Gentechnische Verfahren aus Sicht der ökologischen Pflanzenzüchtung

Prof. Dr. Katja Tielbörger, Institut für Evolution und Ökologie Universität Tübingen
    Neue Genotypen aus Sicht des Natur- und Artenschutzes

Heike Moldenhauer, European Non-GMO Industry Association (ENGA)
    Green Deal und NGT  – Deregulierung oder Vorsorgeprinzip?Politische Entwicklungen auf EU-Ebene
    Fragen und Antworten an Heike Moldenhauer

 

Pressemitteilung 20.11.2020

 

Partner

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

    

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok